Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Pilzeonkel

Menü

Startseite > Standörtliches > Bei Bäumen > Linde

Linde 

Die Linde erreicht etwa 35 m Höhe und kann bis 600 Jahre alt werden. Linden sind reich belaubt. Das weiche Holz ist besonders zum Schnitzen geeignet.


Die Blätter stehen wechselständig, sind langgestielt, schief herzförmig, gespitzt, fein und scharf gesägt.


An einem Tragblatt hängen 5-12 Blüten, zu einer Trugdolde vereinigt. Sie duften stark und ergeben getrocknet einen guten Tee gegen Erkältungskrankheiten. Blütezeit ist der Juni.


Die Früchte sind kleine Nüsschen. Ein lanzettliches Tragblatt sorgt dafür, dass der Samen durch den Wind weit verbreitet wird. Reifezeit ist der September.

Unter Linde kann man folgende Pilze finden:


Satansröhrling
Boletus satanas
giftig 

Netzstieliger Hexenröhrling
Boletus luridus
essbar, roh und mit Alkohol giftig


Schleierlinge Cortinarius spec.

Pilzberatung gibt es nur vor Ort beim Pilzberater.
Keine Essensfreigabe per Internet oder Telefon!
Bestimmung nach Bildern ist keine Essfreigabe!

 

Alle Dinge werden zu einer Quelle der Lust, wenn man sie liebt.

(Thomas von Aquin)

Seitenanfang